Kommentare 35

Jetzt ‚guck doch mal!

IMG_6399_kl

Letzte Woche meinte einer meiner besten (männlichen) Freunde zu mir: „Also, das ist ja alles ganz hübsch und so. Aber WA-RUM schaust du nie in die Kamera?“

Nach einer kurzen Millisekunde des Überlegens, war meine Antwort zuerst sowas wie „Also immer schaue ich ja jetzt auch nicht weg…“ (Er: zieht die Augenbraue hoch). Da meine Verteigungsrede dann doch noch nicht flammend genug war, also setzte ich noch nach: „..und das machen vooooll viele Blogger so!“ (Er: Zieht beide Augenbrauen hoch. Absolutes Unverständnis)
Kaum dass die Worte aus mir wie ein kleines fließendes Bächlein aus mir herausgeflossen waren, wusste ich schon – der hat Recht, der Junge.
Ich schaue wirklich ziemlich oft nicht in die Kamera. Aber wie konnte ich ihm schon die Wahrheit sagen. Die Wahrheit ist nicht so einfach, hochgeheim könnte man sagen. Man könnte auch sagen,  ich bin einfach abgelenkt von all den tollen Dingen um mich herum. Es ist nämlich so:
Wenn ich gerade nach oben sehe, dann beobachte ich den aktuellen Ufo-Luftverkehr (höchst spannend und komplex), geht mein Blick schräg zur Seite, bestaune ich ein paar umherlaufende Einhörner (sooooo süß – daher auch der verträumte Blick) und wenn ich gerade nach unten gucke, dann muss das daran liegen, dass gerade ein Kobold meine Schuhe bindet (ungelogen!), denn irgendwie kann ich Schnürsenkel nicht richtig binden. Die gehen bei mir 1000 Mal am Tag auf.

Ihr seht, es gibt ganz plausible Gründe, weshalb ich meine Aufmerksamkeit so selten auf die Kamera richten kann. Aber das konnte ich ihm so ja nicht sagen. Ich meine, wie traurig muss das dann für ihn sein, wenn er noch keine Raumschiffe und Fabelwesen gesehen hat?( Vor allem für ihn als Star Wars Fan) Da muss er sich ja ziemlich ungerecht behandelt fühlen…Aber ihr wisst schon was ich meine. Ihr kennt das, ihr seht auch öfters mal solche Wesen und spannenden Sachen, oder?

IMG_6317_klIMG_6371_klIMG_6320_klIMG_6360_klIMG_6359_klIMG_6382_klIMG_6334_klIMG_6367_kl

…jetzt ‚guck doch mal!

IMG_6344_klIMG_6372_klIMG_6391_klIMG_6314_klIMG_6365_kl
So lieber Herr B. – du siehst, ich kann das schon. Ein bisschen. Vorausgesetzt eben, die Luft ist rein..ihr wisst schon!

IMG_6329_kl

Outfit
// Trenchcoat – Chicwish // weißes Ballerina Röckchen – Chicwish // schwarzer Strickpullover – H&M // Ballerinas mit Schleifchen – no name // Blumen Rucksack – ROMWE // Schmuck – vintage //

Fotos
// Foxes&Fairies //

35 Kommentare

  1. Tolle Bilder und tolles Outfit. Ich finde auch du solltest etwas öfters in die Kamera blicken 🙂 aber natürlich nur in den Momenten, in denen kein Kobold deine Schnürsenkel bindet oder ein Einhorn umherläuft

    lg Alexandra

  2. Hallo meine Liebe!
    Also ich finde das ja irgendwie süß, es hat doch auch was oder nicht? Dieser verträumte Blick? Meistens gucke ich auch weg, das merkt man nur nicht so, weil ich dann doch die Fotos nehme, wo ich mal in die Kamera geguckt habe. Ich sehe verträumt nämlich nicht süß sondern irgendwie….behämmert aus. So mit leicht offenen Mund, über etwas nachdenkend nämlich. Und danach kommt ein Foto, wo mich meine Schwesteer zurück geholt hat und ich wieder in die Kamera grinse. Lästiges Zeug diese Gedanken (und Kobolde).

    Liebst,
    Christin

    P.S. habe mich gerade in deinen Trenchcoat verliebt!

  3. Also auch wenn die echt toll sind die Einhörner … du darfst ruhig öfter mal von ihnen ablassen, die nehmen dir das nicht böse! Denn der Blick in die Kamera gefällt uns auch sehr 🙂
    Hübsches Outfit! Ein schöner verträumter Look, der echt toll zu dir passt!
    Ansonsten find ich das Bilder bei denen man nicht in die Kamer schaut durchaus auch sehr wirkungsvoll sein können, aber ein strahlendes Lächeln in die Kamera kann eben doch nichts toppen!

  4. Süßes Thema – aber ich finde es immer so doof, direkt in die Kamera zu sehen. Aber ich bin auch nicht so fotogen wie du, von daher.. Aber das mit den Einhörnern und Kobolden – so wahr. Es gibt so viel mehr zu sehen, als die Kameralinse ;D

    Tolles Outfit, die Ballerinas sind zwar gar nicht mein Fall, dafür habe ich mich definitiv in deinen Rock verliebt. Mehr von ihm!^^

    Schönes Wochenende wünsche ich dir noch,
    Casey

    • Carolina

      Ach Casey, ich denke, das sieht man selber immer anders – ich finde mich überhaupt nicht besonders fotogen. Wenn ich den ganzen Haufen „Ausschuss“ immer vor mir sehe am PC denke ich mir schon „Mensch, wie machen das die anderen immer?!“. Aber man ist mit sich selber eben immer am strengsten, oder?

  5. Also echt jetzt. Wie kann man sowas nicht wissen?
    Es ist doch absolut selbstverständlich, dass oben gerade ein Ufo vorbeifliegt. Wieso sollte man sonst hochblicken? Der Himmel ist so schön blau? Pfff! Aber klar.
    Aber anscheinend konntest du ja doch dich mal von den vielen wundervollen Fabelwesen losreissen und direkt in die Kamera blicken. Und weisst du was? Es sieht genauso gut aus, wie wenn du gerade ein Einhorn beobachtest. Deine Bilder sind immer wundervoll.
    Ich finde es bewundernswert, dass der liebe Herr B. von deinem Blog weiss, ihn liest und sogar mit dir darüber spricht. Ich weiss, es ist im Grunde genommen keine grosse Sache, aber ich selbst konnte es noch nie über mich bringen, meinen Freunden davon zu erzählen. Ich hatte es tausend mal vor, wirklich!
    Aber irgendwie kommen da immer diese Einhörner und Kobolde dazwischen. Sie wollen unbedingt mit mir einen Kaffee trinken gehen. Wer könnte da schon nein sagen? Da musste halt das „Blogger-Outing“ warten.
    Ich finde den Rucksack übrigens toll. Das ganze Outfit ist es. Eine Kombination zwischen klassisch-elegant und frühlings-mädchenhaft. Perfekt!

    • Carolina

      Du süße Maus! Du brauchst dich gar nicht schämen, dass du dein „Coming-Out“ noch nicht hattest – ich habe es auch Eeeeeewigkeiten niemandem erzählen wollen. Nicht mal, weil ich mich nicht getraut hätte, sondern einfach, weil ich objektive Kritiken haben wollte, von Leuten, die mich absolut nicht kennen.
      Erst so nach und nach habe ich reinen Wein eingeschenkt . irgendwann kann man es auch nur noch schwer verstecken! 😀
      Also – keine Panik, du kannst bis dahin ruhigen Gewissens noch etwas mit den Kobolden flirten! 😉

  6. Das sind tolle Gründe, die merke ich mir! Ich habe sowieso manchmal das Gefühl, ich sollte mich öfter umschauen – es gibt so vieles, was ich niemals sehen werde, also kann ich ja versuchen, den Rest wahrzunehmen. Hüpfende Amseln, meine Chemie-Lehrerin ohne Kittel (das sieht man selten!) und Elfen.
    Den Rock und den Trenchcoat finde ich übrigens wunderhübsch, vor allem die Farbe. Das ist so ein schöner Frühlingshauch!

    Ganz viele liebe Grüße, Mara

    • Carolina

      Oh ja du liebes Märchenkind – bei dir bin ich mir in der Tat auch ziemlich sicher, dass du so einiges um dich herum siehst! 😀
      Ganz liebe Grüße zurück an dich! :-*

  7. Oh das kenn ich.. am süßestens sind die himmelblauen Glitzereinhörner, die kleine puderzuckenwölckchen durch die Gegend traben und so richtig knuffig wiehern.. *-*
    Aber ich muss sagen.. ich fühl mich ab und zu einfach wohler, wenn ich nicht direkt in die Kamera guck.. dann.. bin ich sicherer?! Keine Ahnung – es ist einfach wirklich schwer zu erklären 😀

Schreibe eine Antwort