About a Fox

IMG_3778_kl„Über was schreibst du dann immer so?“, „Was für einen Blog hast du denn?“ oder: „Wähle eine Kategorie“

Das sind wohl die Schlimmsten Fragen, die man mir in der Regel stellen kann. Gleich neben der Frage, wo ich mich denn in 5 Jahren sehe. Als chronisch entscheidungsunfähiger Mensch ist auch mein Blog genau wie ich: Keine feste Kategorie, keine feste Art, keine vorgefertigte Schublade. Ich mag Schubladen höchstens für meine Pullover. Foxes & Fairies ist also ein bischen von allem. Mein Spielplatz für Ideen, Gedanken und Einfälle. Ich mag Mode, ich liebe schöne Texte und mein Herz schlägt für die Fotografie. Warum also festlegen? Warum sich einengen.

Klar, manchmal muss man im Leben auch Entscheidungen treffen. Lieber ein Schokocroissant oder doch den Mohnstreußelkuchen. Soll die Wand nun türkis oder mintgrün werden. Trage ich heute offene Haare oder nicht. Entscheidungen des Lebens eben. Ihr kennt das. Aber ich schweife gerade ab, auch so eine Sache von mir.

Entweder bin ich exorbitant gut drauf – oder katastrophal mies. Übersprudelnd oder melancholisch. Das Glas ist nicht halb voll oder leer – es läuft über oder ist leer bis auf den letzten Tropfen. Das kann bisweilen anstrengend für geliebte Mitmenschen sein, aber dafür niemals langweilig, immer überraschend und auf jeden Fall stets unterhaltsam. Ich kann nicht gerade laufen, kann mir keine Namen merken, lache wie ein Bauarbeiter und habe immer lackierte Fingernägel. (Qualität schwankt). Bei jedem überraschenden Geräusch zucke ich zusammen, dafür gehe ich nur in die höchsten und schnellsten Achterbahnen. Spinnen machen mir keine Angst, aber ich fürchte mich vor Clowns, Heuschrecken und mathematischen Grundrechenarten. Wenn ich keine Kamera dabei habe, bin ich ständig nervös, dafür vergesse ich öfters mal die Wohnungsschlüssel. Jedes Mal, wenn ich einen Kaugumme kaue, muss ich niesen. Smalltalk mag ich nicht leiden, dafür aber Pommes umso mehr.  Wenn mich jemand anschreit, fange ich an zu weinen und kochen kann ich höchstens Tee. Ich bin 27. Ich heiße Carolina.

14 Kommentare

  1. Hier nochmal ich – wollte noch erwähnen, dass du sehr schöne Fotos machst. Deine Beschreibung über dich selbst gefällt mir sehr gut. Würde gerne mit dir ein Shooting machen oder einfach so unterhalten über schöne Themen.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

  2. Lena

    Oh wie gut ich das kenne! Bei mir ist es auch entweder alles oder nichts. Weltuntergang oder „Ich liebe mein Leben“.
    Und das ändert sich gefühlt alle 2 Minuten 😀
    Gut genug über mich…
    Der Blog ist einfach toll! Deine persönliche Art macht dich mega sympathisch und ich werde jetzt gleich mal hier durch stöbern.
    Ich wünsch dir ein Lächeln und einen wunderschönen Tag 🙂

  3. Carolina – ich muss ja zugeben, ich bin schon ein bisschen verliebt in dich. Verliebt in deinen Blog, deine Fotos, deine Haare, deine Entscheidungsunfähigkeit, in irgendwie alles. Du bist eine coole Nuss und ich würde am liebsten in deinen Worten versinken und gar nicht mehr aufhören, auf diesem Blog herumzuklicken. Ziemlich weird, aber so ists.
    Mach bitte weiter so. Und entscheide dich nicht – und wenn, dann bloß für das Schokocroissant.
    kleingeistreich

    • Carolina

      Oh wie wundervoll und lieb – vielen Dank.
      Wollte gerade mal bei deinem Blog vorbeischauen und ein wenig stöbern – aber da wurde mir gesagt „Blog nicht gefunden“. Ich hoffe, das ist nur eine vorübergehende technische Störung!

  4. T.

    Hallo! Ich hab deinen Blog gerade entdeckt und wollte mal sagen, dass ich ihn sehr schön und abwechselungsreich finde! Vor allem in diesem „About“ hast du dich sehr süß beschrieben! Da scheint ein netter Mensch dahinterzustecken!
    Achja noch was: Selbstverständlich folge ich dir ab jetzt!

Schreibe eine Antwort