Kommentare 18

Late winter

„I prefer winter and fall, when you feel the bone structure of the landscape – the loneliness of it, the dead feeling of winter.
Something waits beneath it, the whole story doesn’t show“.

Andrew Wyeth

Ich freue mich nicht auf den Frühling. Jetzt ist es raus. Und das ist nur die halbe Wahrheit. Die ganze ist nämlich: Ich mag keinen Frühling. Das Gras ist hässlich, die Farben matt, ich hab‘ keine Ahnung was ich anziehen soll und meine Haut juckt den ganzen Tag.  Vielleicht bin ich wirklich ein wenig komisch. Freut sich nicht die halbe Welt auf den Frühling? Ich hingegen bin die letzten Tage nochmal jeden Morgen mit der Kamera durch die eisige Kälte gestapft und habe mit tauben Fingern die letzten Tage des Winters festgehalten. Wie sehr ich diese Farben liebe! Den Morgenfrost, der sich wie Puderzucker über jedes Blatt und jeden Baum legt. Das satte Grün zurHhälfte mit Schnee bedeckt. Die kräftigen Beigetöne auf den trockenen Feldern. Eigentlich halb tot und trotzdem irgendwie lebendig und kräftig. Ich kann daran nicht vorbeifahren und so stand in letzter Zeit des öfteren mein kleines mintfarbenes Auto mutterseelenallein blinkend am Straßenrand während ich den Winter einzufrieren versuchte. So, wie er es mit uns macht.

cats

IMG_8027IMG_7174_2

IMG_8037IMG_7189cats2IMG_8040IMG_7171IMG_8034cats3IMG_8018IMG_7172IMG_7192Unbenannt-1cats4

Outfit
// Grauer Oversize Mantel von Sheinside // Kleid weinrot von Sheinside // Lackstiefelette von Dreivhold (via Zalando) // Uhr von Sekonda (via ASOS) //

Fotos
// Foxografie //
// Facebook //
// Instagram //

Die Winterserie könnt ihr euch auch auf meiner Webseite Foxografie hier ansehen.

//

18 Kommentare

  1. Sabrina

    Liebe Carolina,

    das sind die wunderschönsten Fotos, die ich je von dir gesehen habe! (und das will was heißen, denn deine Bilder gefallen mir immer)
    Ich weiß nicht, ob ich das nur so empfinde, weil ich selbst den Winter auch so gern mag. Diese Stille, der Stillstand, der in unserer hektischen Welt so selten geworden ist. Die irgendwie verblassten aber auch wie rein gewaschen wirkenden Farben …
    Aber noch lieber mag ich den Herbst, wenn man richtig merkt wie diese Stille sich langsam ausbreitet.
    Ich will hier nicht alles vollspammen aber dieser Ausschnitt aus einem meiner Lieblings-Herbstgedichte, beschreibt perfekt meine Herbstliebe:

    Traumstill die Welt. Nur ab und zu ein heisrer Schrei
    Von Raben, die verflatternd um die Stoppeln streichen.
    Der düstre Himmel drückt wie mattes schweres Blei
    Ins Land hinab. Und sacht mit seinen sammetweichen
    Schleichschritten geht der Herbst durch Grau und Einerlei.

    Und in sein schweres Schweigen geh auch ich hinein,
    Der unbefriedigt von des Sommers Glanz geschieden.
    Die linde Stille schläfert meine Wünsche ein.
    Mir wird der Herbst so nah. Ich fühle seinen Frieden:
    Mein Herz wird reich und groß in weitem Einsamsein.

    Meine Mutter hat mich übrigens gefragt, ob ich depressiv sei, als ich ihr erzählt habe, dass mir diese Zeilen so aus dem Herzen sprechen 😉 Es ist eben schwierig für die meisten Sommerliebhaber, diese „komische“ Vorliebe zu verstehen.

    Liebe Grüße aus Fürth!

    • Carolina

      Liebe Sabrina.
      Es ist überhaupt nicht depressiv – und wenn, dann bin ich es wohl auch. Lieber nenne ich es eine romantische Melancholie. Klingt auf jeden Fall um einiges schicker. 😉
      Vielen Dank für diese Zeilen. Sie sind wunderschön und mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

      Viele Grüße zurück – ebenfalls aus Fürth.

  2. Liebe Carolina,

    die Fotos sind wirklich wunderschön. Es gefällt mir besonders gut, dass alles nur noch sehr leicht bedeckt ist und gleichzeitig somit den Ende des Winters einläutet.
    Ich liebe den Winter, wenn er uns Schnee bringt und die Landschaft einfach wie von Puderzucker bestäubt aussehen lässt, aber leider gab es zumindest hier wo ich wohne diesen Winter nicht auch nur einen Tag Schnee, weshalb ich und meine Kamera total enttäuscht sind und uns auf den Frühling freuen. Schließlich muss im Frühling etwas in der Natur passieren. Das die schönen Blüten und das Grün sich versteckt wird wohl eher nicht eintreffen, also gibts endlich etwas, abgesehen von grauem Himmel, zu fotografieren.

    Liebe Grüße,
    Alexandra (Worttänzer)

    • Carolina

      Liebe Worttänzerin!

      Oh wie schade, dass du keinen Schnee hattest – das ist in der Tat sehr betrübend. Ganz so schlimm ist der Frühling auch nicht für mich – zumindest steht die Sommerzeit vor der Tür und somit auch wieder mehr Licht am Abend zur Verfügung. Das ist schon eine ziemliche Entschädigung für meinen Winterverlust und die juckende Haut! 😀

  3. Schöner Post und tolle Bilder.. auch wenn ich den Frühling liebe und ein absolutes Sommerkind bin, kann ich denoch verstehen was du meinst.. Diese Kälte, der Frost.. Das gibt so wunderbare Fotomotive ab.. leider hat sich es bei mir diesen Winter immer so ergeben, dass ich, wenn das Wetter perfekt war, im Büro saß und wenn ich zuhause war, spielte das Wetter nicht mit.. Das hat mich jetzt so depressiv gemacht, dass ich keine Lust mehr habe und schon ganz aus dem Häuschen bin, wenn ich jetzt überall die ersten Krokusse in der Landschaft sehe.. 🙂 Das frische, satte Grün der Blätter, das neue, am Morgen noch feuchte Gras.. die Vögel, die Sonne.. hachja.. ich will jetzt Frühling und ganz schnell Sommer.. 😀
    Das Kleid gefällt mir übrigens auch sehr gut 🙂

    • Carolina

      Oh je. Da bist du hier schon die Zweite, die keinen richtigen Winter genießen konnten. Das ist soo schade.
      Aber dann kann ich deine Vorfreude absolut nachvollziehen! 🙂

  4. Wundervolle Fotos! Ich habe auch gerade so einen Post veröffentlicht, weil ich ebenfalls diese Stimmung so liebe! 🙂 Und immer wenn ich sage, dass ich den Winter und Schnee liebe werde ich komisch angeguckt, ich verstehe gar nicht warum 😀 Allerdings freue ich auch auf den Frühling, weil ich die ganzen Blümchen mag und es endlich wieder heller wird zum Fotografieren. Der Sommer kann mir dann aber wieder gestohlen bleiben 😉
    Ich finde übrigens die Collage mit deiner Hand klasse, das ist glaub ich mein Lieblingsbild aus der Serie!
    Liebe Grüße ♥

    • Carolina

      Dankeschön! <3
      Ja, ich arbeite mit Photoshop und Lightroom in Kombination - aber ich brauche es ja auch beruflich, da ich als selbstständige Fotografin arbeite 🙂

Schreibe eine Antwort