Kommentare 29

Reise nach Skandinavien Part II

“Why do you go away? So that you can come back. So that you can see the place you came from with new eyes and extra colors. And the people there see you differently, too. Coming back to where you started is not the same as never leaving.”
― Terry Pratchett, A Hat Full of Sky

„Erwarte mal lieber keine kulinarischen Highlights,“ war eines der ersten Hinweise, die ich vom Lieblingsmann erhielt. Der übertreibt mal wieder, dachte ich mir. Was das Essen angeht, gehen unsere Tendenzen bisweilen ohnehin auseinander. Er der Gourmet, der dir zu jeder Tages – und Nachtzeit aus 2 Zutaten ein 5-Gängemenü zaubert. Ich eher Typ kulinarische Wildsau, die eine Portion Pommes mit Majo als vollwertige und hoch befriedigende Mahlzeit empfindet.

Aber nein, er hat nicht übertrieben. Alle paar Meter ein Burger King oder Mac Donalds, Pommes gibt es nicht nur mit Majo, sondern quasi nochmal Majo auf der Majo – sprich: Die Schweden haben ein Faible dafür, jegliche Nahrung in Soße zu ertränken. Es gibt alles aus der Tube und die Wurstabteilung im Supermarkt möchte ich wirklich lieber verdrängen. Während man hier in Deutschland die importierten Tomaten aus Spanien fast schon beschämt auf das Warenband legt und vegane Ernährung mehr eine Trendbewegung als eine Ernährungsmethode ist, sind die meisten schwedischen Lebensmittel ungefähr so weit von dem Biogütesiegel entfernt wie Britney Spears von ihrem Come Back. Dafür gibt es Zimtschnecken. Und die sind wirklich lecker. Ich meine, wie viel kann man im Voraus auch erwarten, wenn das Nationalgericht Fleischhackbällchen sind? Eben.

Aber ich glaube, Schweden liebt man aus anderen Gründen. Wegen der roten Häuschen mit den weißen Fenstern. Dem Platz. Pippi Langstrumpf. Der Landschaft. Elchen und vielen vielen Seen. Erst dann kommen die Köttbullar. Eigentlich ist Schweden gar nicht so besonders. Eher wie eine ruhig und langsam tickende alte Standuhr. Beruhigend. Wenn man eine Zeit lang einfach nur dasteht und dem beständigem Ticken des Zeigers zuhört, spürt man, wie sich der Puls Stück für Stück verlangsamt. Alles läuft ein wenig gelassener ab dort.

Und weil wir irgendwie noch nicht genug Skandinavien eingeatment hatten, haben wir auf dem Rückweg noch eine Extrastation hinzugefügt: Kopenhagen nämlich. Kopenhagen ist innerhalb eines halben Tages zu meinen Top 5 der Lieblingsstädten aufgestiegen. Eine Mischung aus Berlin und Hamburg. So bunt und überraschend wie Berlin, so entspannt und schön wie Hamburg. Dafür zahlt man dann eben auch mal gerne 20 Euro für einen Hamburger. Der im Übrigen fabelhaft geschmeckt hat.

Mein Fazit? Es gibt keines. Fahrt einfach selber hin – und macht eure Erfahrungen. Das sind ohnehin die einzigen, die zählen.

IMG_0312

IMG_0303-3IMG_0172cats8IMG_0181IMG_0235IMG_0261cats7IMG_0291

IMG_0274

IMG_0282IMG_0187IMG_0372IMG_0373IMG_0369K o p  e n h a g e n

IMG_0381

 

Könnte eigentlich auch Erlangen sein…

IMG_0376

cats12IMG_0378IMG_0388IMG_0390IMG_0392

IMG_0407

IMG_0408

 

 

29 Kommentare

  1. Na toll.. Kommentar zu Part I gerade abgeschickt, da fällt mir Part II vor die Füße.. 😀 Aber gut.. schreib ich halt nochmals wie toll mir auch diese Bilder gefallen und wie ich freue endlich wieder von Dir zu lesen.. 🙂
    Achso.. Kopenhagen wir mit nur einem P geschrieben.. 🙂
    Eine schöne Woche wünsch ich Dir (nochmals)! ♥

  2. Oh man, was für wunderschöne Bilder. Du hast ein ganz besonderes Auge dafür. Bin echt verliebt. Irgendwann muss ich wohl nen Fotoworkshop bei dir machen 😀
    Das Lied im Part I find ich übrigens auch total toll. Dann verabschiede ich mich mal und träum von Schweder! Bis dann!

  3. Ich finde deinen Schreibstil ja total klasse! 🙂
    Und irgendwie macht mir dieser Teil noch mehr Lust auf Schweden als der erste! Also irgendwann muss ich definitiv mal nach Skandinavien!
    Liebe Grüße!

  4. Was für wunderschöne Eindrücke! Ich glaube wenn ich die Chance hätte, würde ich selbst sofort in den Flieger steigen.
    Ob man wohl einen Elch im Koffer verstecken könnte? Ich glaube, das Geweih müsste ab, dann dürfte das schon klappen. Merkt man eigentlich, dass ich Elche mag? Sind ja schließlich tolle Tiere!
    Aber wie gesagt, wirklich wunderschöne Bilder und Eindrücke, da kann man wirklich nur neidisch werden!

    Liebe Grüße, Franzi 🙂

  5. Wahnsinnig tolle Bilder aus Schweden& Kopenhagen!! Da bekomme ich gleich wieder Fernweh.
    Samstag geht´s nach Göteborg, mal sehen, ob es da annähernd so schön ist 🙂

    Ein Schwedenurlaub steht jetzt definitiv auf meiner Travelliste.

    Liebste Grüße,
    Josie .

    • Carolina

      Dankeschön <3
      Na dann musst du ja nur noch ein paar Tage warten, bis du deine Travelliste updaten kannst! 🙂
      Göteborg ist ja die zweitgrößte Stadt in Schweden – da gibt's bestimmt viel zu sehen!

  6. Der zweite Teil ist mindestens genauso schön wie der Erste <3! An welchem See wart ihr denn? Ich war am Östra Lagern. Und der Elch ist richtig toll, ich habe leider keinen gesehen, obwohl wir extra nachts auf Elchtour gegangen sind (aber in der "Wildnis") 😀
    Es freut mich, dass du meine Posts angeschaut hast. Und ja, selber Reisegeschmack bezüglich Skandinavien auf jeden Fall! Obwohl ich im Prinzip gar keinen Reisegeschmack habe, ich würde am liebsten überall hin… Kopenhagen ist so toll, dass ich am liebsten nochmal hin möchte (war leider auch nur kurz da). Dasselbe gilt für Stockholm. Ansonsten würde ich in Skandinavien am liebsten nochmal nach Norwegen wegen den Fjorden.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche!
    Liebe Grüße

    PS: Ich bin empört, dass du BurgerKing und McDonalds erwähnst, aber nicht MaxBurger. Das ist eine skandinavische Burgerkette und falls du nochmal die Gelegenheit hast (was ich für dich hoffe), musst du unbedingt mal da essen, viel leckerer dort als die beiden vorher genannten 😉

    • Carolina

      Ich weiß jetzt nicht genau, wie man das schreibt, aber auf jeden Fall in der Nähe von Halmstad.

      Das mit dem „keinen Geschmack haben“ kenne ich – ich will auch einfach alles, alles, alles sehen! 🙂

      Und P.S. STIMMT, du hast absolut Recht, wie konnte ich die MaxBurger nur vergessen?! Beim nächsten Trip werde ich dort auf jeden Fall mal dinieren 😉

  7. Nadine

    Deine Bilder sind wirklich wunderschön. Ein wenig verträumt, ein wenig magisch. Gefällt mir sehr gut!
    Außerdem mag ich deine Art die Dinge zu betrachten. Und deinen Schreibstil. 🙂

    Alles Liebe.

  8. Die Bilder sind auch super, super schön! Deine Haarfarbe finde ich toll. Irgendwie passt du total in die einzelnen Szenen und nach Skandinavien =) man könnte glatt meinen du wohnst dort. Liebste Grüße, Mandy

  9. Anonymous

    Liebe Carolina,
    deine Texte sind so schön, dass ich sie eigentlich gar nicht lesen darf, weil ich dich so unglaublich beneide, dass du so wunderschön schreiben kannst und deine bilder sind einfach so wundervoll, dass es mir schwer fällt sie mit worten zu beschreiben.
    ich liebe die zitate und deine magisch- kreativen ideen und beispiele mit denen du deine posts verzierst.
    danke dass du deine einzigartigen gedanken mit uns teilst.

  10. OH meine Liebe. was für wundervolle Fotos du geschossen hast! Die mit den Elchen und dem roten Häuschen sind besonders goldig! <3 Hach da möcht ich auch unbedingt wieder nach Schweden fahren…. Dort ist es einfach so zauberhaft schön! Und Köttbullar muss man essen, denn das schmeckt da wesentlich besser als bei IKEA 🙂

    Liebe Grüße
    Dörthe

  11. Was für ein wunderschöner Post! Du findest so tolle Worte um mein Lieblingsland zu beschreiben, das habe ich selten so gelesen! Und eure Bilder sind auch der Hammer. Mir gefällt es sehr, wie gut du eben diese spezielle, ruhige und auch märchenhafte Schönheit von Schweden einfängst.
    Bin echt begeistert! <3

    Seit heute gibt's bei mir auch meinen Post über meine Zeit und meine Fotografien aus Schweden! 🙂

    Hugs, dein Mädchen vom Meer

    http://maedchenvommeer.blogspot.de/

Schreibe eine Antwort