Kommentare 24

So many books, so little time..

IMG_7230
“Fairy tales are more than true: not because they tell us that dragons exist, but because they tell us that dragons can be beaten.”
Neil Gaiman, Coraline

Kennt ihr das Gefühl, sich so sehr auf ein Buch zu freuen, dass man es den ganzen Tag über kaum erwarten kann, endlich heimzukommen, sich ins Bett zu kuscheln, voller Vorfreude die zuletzt gelesene Seite aufzuschlagen und endlich endlich weiterlesen zu können?!
Oh ja, ich hatte das bei sehr sehr vielen Büchern – bei einigen natürlich auch nicht, aber jedem, der mir erzählt, dass er nicht gerne liest, dem antworte ich, dass er schlicht und ergreifend noch nie in ein Buch verliebt war. Eine Geschichte, die dich so sehr verzaubert, gefesselt und in ihren Bann geschlagen hat, dass man nichts anderes wollte als das Eine: Wissen, wie es verdammt nochmal weitergeht!

Ganz ganz oben steht bei mir die Herr der Ringe Trilogie. Und ich habe von meiner Mama diese ganz alten Bände geschenkt bekommen, die sie schon als kleines Mädchen gelesen hatte. Als ich 12 Jahre alt war, drückte sie sie mir in die Hand und sagte: „Probier‘ das mal aus, das hier sind ganz besondere Bücher!“ Ich fing also an zu lesen und nach vielleicht gerade mal 50 Seiten schmiss ich wütend und gefrustet das Handtuch. Ich fand die Sprache zu schwer, die vielen neuen Wörter, Namen, Kulturen und Epochen haben mich durcheinander gebracht und wirklich viel ist bis zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht passiert. Und immer, wenn ich etwas nicht kann oder nicht schaffe, dann reagiere ich übrigens noch heute wie damals als 12 jähriges Mädchen. Ich bin trotzig, wütend und überaus deskonstruktiv.
Meine Mama meinte nur lächelnd, ich solle einfach noch ein wenig warten (habe ich schon erwähnt, dass Geduld eine meiner größten Tugenden ist. Nicht.) – aber wie es so ist: Mamas haben schon sehr oft Recht.
Mit 14 also klappte ich die erste Seite von Neuem auf, begann zu lesen – und war verloren. Ich habe so sehr mitgefierbert, hätte ich auf dem Schulweg Frodo getroffen, hätte ich ihm kämpferisch zugerufen: „Pass‘ auf dich auf Frodo und gib‘ nicht auf!“ Ja, es hätte mich auch nicht gewundert, hätte ich Gandalf auf seinem wunderschönem weißen Pferd an mir vorbeireiten sehen.

Zum ersten Mal verliebt in ein Buch habe ich mich übrigens in ein altes tschechisches Märchenbuch, das ich immer bei meiner Oma gelesen habe. Ungefähr so 30000 Mal. Ich liebe es noch heute!

Hach ja, bittere Zeiten also für mich Leseratte im Moment, denn noch bis Freitag wälze ich statt fabelhaften Märchengeschichten, spannenden Kriminalromanen oder herzerweichenden Liebesdramen nur eines: Marketingskripte. Und zwar in allen Variationen. Am Freitag habe ich Abschlussprüfungen und das erste Jahr ist schon wieder rum (streng genommen dürfte ich also eigentlich nicht mal hier diese Zeilen tippen – das wird mir auch wieder eine Moralpredigt von meinem Freund einbringen – aber ich nenne es einfach künstlerische Pause).

So, also lese ich mal ganz unverliebt weiter in meinen Skripten und hoffe einfach auf sowas wie die Liebe auf den zweiten, dritten oder zwanzigsten Blick.

IMG_7242
Das Buch hier ist allerdings nicht käuflich zu erwerben. Das habe ich selbst gemacht für meinen Freund. Es enhält unseren Schriftwechsel über 110 Tage in einer sehr sehr verrückten, außergewöhnlichen und schwierigen Zeit. Das war mein letztes Weihnachtsgeschenk an ihn. Uhhh – da fällt mir ein, wie sehr ich mich schon auf Weihnachten freue! IMG_7221 IMG_7241

Outfit
// Pünktchen-Strumpfhose Zara // lockerer Strickpulli in rosé H&M // Buch selfmade //

24 Kommentare

  1. Ein wirklich schöne Post! Ich bin gerade auf die Hörbuch Variante umgestiegen, weil ich mir dafür irgendwie mehr Zeit nehme und (wenn es gut gelesen ist) unglaublich schnell eintauche in die verschiedenen Welten.. Ich kann dir auf jeden Fall für deine nächsten freien Tage „Ein ganzes halbes Jahr“ empfehlen. Das ist mal irgendwie etwas anderes und unglaublich fesselnd!

    Und die Idee mit dem selbstgemachten Buch.. einfach toll!!! Was hast du denn dafür alles her genommen? Und war das sehr viel Arbeit?

    Liebe Grüße ♥

    • Carolina

      Oh ja, da muss ich dir Recht geben – das höre ich auch gerne, wenn ich am WE immer im Auto pendle! Finde das auch sehr entspannend und irgendwie erinnert es mich immer ein Stück weit an meine Kindheit, als man immer abend zum Einschlafen Kasetten gehört hat! 🙂
      Das war wirklich unser rein Geschriebenes innerhalb von vier Monaten – war auch etwas Baff, dasss es ein ganzes Buch geworden ist. Da gibt es dann eine ganz tolle Seite, dort kann man eben auch nur ein einziges Buch binden und drucken lassen. Cover kann man sich auch alles selber gestalten, also echt eine tolle Sache – nur ziemlich zeitaufwändig! 😀

  2. Schön beschrieben 🙂 Ich finde auch, dass Bücher was ganz besonderes sind (bin auch konsequente E-Book-Gegnerin). Ich habe auch noch eine ganz alte Herr der Ringe-Trilogie die ich sehr liebe, genauso wie bei Harry Potter. Erstausgaben, wenn sie noch so zerflettert sind, sind einfach was ganz besonderes.

    Das mit dem selbstgemachten Buch über den Schriftverkehr zwischen dir und deinem Freund finde ich so ne super Idee. Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel, wenn ich das mal nachmache 😀 Ich les ja alte Briefe oder auch Facebook-Dialoge immer sehr gerne einige Jahre später nochmal durch.

    Liebe Grüße
    Bonny

  3. Kim

    Was für ein wunderbarer Post (und Blog allgemein!) . Kenne das Gefühl nur zu gut (habe ich auch aktuell wieder). Gab glaube ich auch keine Zeit in meinem Leben in der ich kein Buch gelesen hab. Geht für mich gar nicht ohne!
    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    • Carolina

      Ja? Was hast du denn zuletzt gelesen? 🙂
      Es freut mich sehr, Jasmin, wenn es dir gefällt, schließlich bist du ja auch schon eine meiner treuesten Leser!
      Das waren alles Mails – allerdings wahnsinn, das dachte ich mir auch, als ich alles bearbeitet und zusammengefügt habe!! 😀

  4. Bücher – mein halbes Leben! Bei Herr der Ringe war es für mich genauso, nur dass ich mit neun angefangen habe und zu Beginn des zweiten Buches (noch die alten Bände vom Papa) dann aufgegeben habe. Und jetzt? Mittelerde-Fanatikerin ahoi!
    Ich wünschte, ich hätte mehr Zeit und eine größere Bibliothek zur Verfügung, die meisten Bücher, die ich noch lesen will, gibt es dort nicht. Aber unsere Bücher zu Hause sind auch ein Schatz, ich liebe die alten Märchenbücher; russische und japanische Märchen, Zigeunergeschichten, altdeutsche Erzählungen, gleich zwei mal 1001 Nacht und natürlich die Gebrüder Grimm und Andersen.
    Mit deinem Blog war das auch Liebe auf den ersten Blick, du hast hier so schöne Fotos und liebe Kommentare, so märchenhaft…
    Viel Glück bei deiner Prüfung und allerliebste Grüße,
    Mara (alias Märchen 🙂

    • Carolina

      Hallo liebe Mara – ich habe mich gerade total über deinen Kommentar gefreut! 🙂 ich glaube, wir würden uns gut verstehen! 😉 Russische Märchen klingt auch toll – hast du da vielleicht einen Tipp für mich?

      Danke danke für’s Glück wünschen – ich schätze, das kann ich nur allzu gut gebrauchen..

  5. Willkommen bei WordPress! Sieht einfach toll aus das neue Layout und der Name gefällt mir auch sehr! Wundervolles Outfit und die Buchidee für Dein Freund ist sooo wunderschon! Hach Du hörst mich seufzen….

    Liebste Grüße aus China
    Anja

  6. Hallo meine Liebe!

    Oh man, ich habe so viele Bücher und lese eigentlich auch unheimlich gern, aber ich nehme mir einfach nicht die Zeit dafür. Oder ich habe einfach zur Zeit nicht DAS Buch, dass für mich dieses Gefühl vermittelt, unbedingt weitergelesen zu werden. Vor ca. 6 Jahren schenkte meine Ma mir eigentlich ganz zufällig das Buch „Vermiss mein nicht“ von Cecilia Ahern (die ich bis dahin noch gar nicht kannte) – dieses Buch war einfach DAS Buch – ich konnte nachts nicht schlafen, weil ich es einfach weiterlesen musste. Ich wollte einfach unbedingt wissen, wie es weitergeht. Dann war es vor ca. 2 Jahren bei einem Buch, welches meine Schwester mir schenkte „Liebe lieber lebenslänglich“ – auch nur zu empfehlen!

    Aber bisher hab ich leider noch nie wieder so ein Buch gehabt, das mich so unheimlich gefesselt hat und mich dazu zwingt es zu lesen – so schade – denn lesen ist wunderbar! Aber ich halte weiter Ausschau, nach genau dem Buch – und ich werde es finden und dir dann davon berichten! 😉

    Ach, übrigens hab ich dich getaggt und ich würde mich unheimlich freuen, wenn du meine Fragen beantworten würdest (http://annanikabu.com/10-fragen-10-antworten/).

    Allerliebste Grüße
    Anna

  7. Ivy

    Dieser Post … pure Liebe! Du sprichst mir aus der Seele! Es gibt einfach nichts schöneres, als in eine fremde Welt einzutauchen, neue, interessante Charaktere kennen zu lernen und sie auf ihrer Reise zu begleiten und selbst ein Teil einer neuen, atemberaubenden Geschichte zu werden. Ich liebe es einfach, mich in einem Buch zu verlieren – einfach alles um mich herum zu vergessen. Das echte Leben kann manchmal so anstrengend und nervenaufreibend sein, dass man einfach einen Ort braucht, wohin man flüchten kann um sich zu entspannen. Genau das sind meine Bücher für mich.

    Es gibt nichts schöneres, nichts aufregenderes, als sich in ein Buch zu verlieben <3

    Dein Post ist einfach wunderbar <3 die Herr der Ringe Bücher habe ich nie gelesen, doch ich bin leider kein Fan von High Fantasy – das ist nicht so ganz mein Fall, weshalb ich die Bücher wahrscheinlich auch nie lesen werde, aber ich kenne viele, die diese Geschichte lieben – auch schon bevor es die Filme dazu gab 🙂

    Zu deinem selbstgemachten Buch als Geschenk an deinen Freund kann ich nur sagen WOW, so eine süße Idee! Ich habe so etwas ähnliches schon mal gemacht … naja nicht ganz so ähnlich aber fast 🙂 ich schreibe selbst auch leidenschaftlich gerne und arbeite derzeit auch an einem Roman. Vor etwa 4 Jahren habe ich einen kurzen "Roman" geschrieben, ein Charakter daraus entsprach vollkommen meiner damaligen besten Freundin. Ich wollte sie unbedingt in meiner Geschichte mit drin haben, weil sie einfach so ein toller Mensch war. Und als ich die Geschichte fertig hatte, habe ich sie professionell zu einem Buch binden lassen; habe ein Cover entworfen und es ihr dann zu Weihnachten geschenkt 🙂 ich liebe solche privaten und intimen Geschenke in denen nicht nur viel Geld, sondern auch einiges an Arbeit und jede Menge Herzblut steckt 🙂 was schöneres zum Schenken gibt es gar nicht 🙂

    Ach ja … über Bücher kannst du gerne häufiger berichten 😉

    Liebste Grüße
    Ivy

  8. ich verstehe menschen auch nicht, die keine bücher lieben. oder musik. eben weil sie noch nie dieses gefühl erlebt haben, was du so treffend in der ersten passage beschrieben hast: das ist ein herrliches gefühl. aber ich lese seit einiger zeit auch kaum etwas – zeitmangel 🙁

Schreibe einen Kommentar zu Maike Antworten abbrechen