Kommentare 22

Elsterfreunde hergeschaut!

IMG_9626
Meine sehr verehrten Leser, Elstern und Glitzer-Bitzer-Freunde!

Immer mal wieder stelle ich mit Freude kleine Geheimtipps vor, Shops, die völlig zu unrecht noch unbekannt sind und die es verdient haben, ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Eine Hand reicht die andere.
Sarah mit ihrem Dawanda-Shop „Josemma“ hatte mich kürzlich ganz frei heraus gefragt, ob ich nicht Lust hätte, für ihre Schätzchen ein wenig die Werbetrommel zu rühren – und hey, ich bin ein Mädchen mit Hang zu einer kopflosen Liebe für alles was gold ist, glitzert und funkelt.
Was ich übrigens sehr schätze – und die Erfahrung habe ich bisher jetzt eigentlich bei allen Dawanda Shops gemacht – ist, wenn Dinge liebevoll verpackt werden. Mit kleiner persönlicher Nachricht, hübschen Schleifen und schönem Papier. Wenn etwas besonders verpackt wird, spürt man sofort, dass da jemand mit dem Herzen dabei ist.
Ein Geschenk, mag es vielleicht auch gar nicht wirklich teuer gewesen sein war, ist plötzlich teuer. Lieb und teuer.  Und bleiben einem besonders in Erinnerung.

Am Sonntag saß ich also im Schneidersitz vor einem kleinem Päckchen und habe freudestrahlend die kleinen Schmuckkästchen geöffnet und mit mir selber einmal Weihnachten gefeiert.

IMG_9677

Und dann: Ging irgendwie alles schief.
Zunächst wollte mein Locken-Walla-Welle Experiment nicht so recht klappen. Der Plan waren fabelhafte Locken mit dem Glätteisen – eine Frage mal an euch: Bin ich einfach motorisch eingeschränkt oder gibt es da einen magischen Trick? Abgesehen von ein jeder Menge abgeknickten Haaren waren das Resultat eher ungenügend. Nun gut, dann eben keine Walle-Wellen.
Nachdem ich dann mein halbes Wohnzimmer nach meinem Belieben verrückt, umgestellt und mir dabei gehörig die kleine Zehe angestoßen habe  (Und zum Teufel – gibt es schlimmere Schmerzen?!), war dann endlich alles so, wie ich es haben wollte. (Anmerkung an mich: Anbau für ein Studio genehmigen lassen und im Lotto gewinnen).
Dann stelle ich fest: Stativ bei meinen Eltern vergessen inklusive Fernauslöser. Super denke ich mir. Ihr hättet die abenteuerliche Konstruktion sehen sollen, die ich für meine Kamera gebaut habe. Der schiefe Turm von Pisa hätte mir ein anerkennendes Lächeln geschickt.
Testbild, alles ist scharf – außer mir natürlich. Ohne Fernauslöser ist richtiges Fokusieren ein Spaß für sich. Muss also wieder mein riesiger Stoffseitenschläferhund herhalten, den ich an meiner Stelle positioniere, während ich den 10 Sekunden Fernauslöser schalte.
Was ich trotz unscharfen Bild erkennen kann – Schminke vergessen. War aber auch Sonntag. Mein Oben-Ohne-Tag. Wenn ich nicht unbedingt muss, lege ich öfter mal einen schminkfreien Tag ein und genieße den Luxus, nicht mit Lidstrich, Maskara und Concealer in den Ring steigen zu müssen.
Nach einem kurzen Moment des Abwägens, was nun schlimmer wäre – meine Augenringe und Pickel oder den Kosmetikbeutel herauszukramen, entischied ich mich für letzteres. Vielleicht auch, weil ein Gewitter im Anschmarsch war und schon grollend und grummelnd sein baldiges Erscheinen deutlich machte. Und damit schwand auch minütlich mein Licht – was wiederrum ganz gut für das fehlende Make-Up war. Sieht man dann ja eh‘ nicht mehr.

IMG_9650

Zusammengefasst muss es also für Außenstehende so ausgesehen haben:
In einem Zimmer das aussah, als wäre eine Bombe eingeschlagen – rennt ein Mädchen mit fast-Locken von einer wackelig aufgebauten Kamera zu einem riesigem Stofftier – schmeißt es innerhalb einer Zehntelsekunde zum restlichen Chaos und versucht dann eine oskarreife Pose aufzusetzen. Was ihr natürlich nicht gelingt, weil sie die meiste Zeit mit lachen beschäftigt ist. Und alles im 10-Sekundentakt: Caro-Double-Stofftier-aufbauen, fokusieren, losrennen, Double beseitigen, LÄCHELN!

Naja, nichtsdestotrotz hat es irgendwie geklappt und die Hauptrolle hatte ja sowieso nicht ich, sondern der wirklich zauberhafte Schmuck von Sarah.
In die Ohrringe mit den blauen Steinen habe ich mich sofort verliebt – die Farbe ist traumhaft, oder? Passend zum Gewitterhimmel.

Sarah meinte zu mir, sie möchte auch gerne bei den großen Fischen mitschwimmen. Ehrgeizig ist sie. Und ich mag das! Ich helfe ihr gerne und steuere ein paar erste Schwimmflügelchen bei – und wenn ihr mögt, dann besucht sie doch mal auf ihrem Shop  (ich garantiere euch, ihr könntet fündig werden) oder auf ihrer Facebookseite.

IMG_9628

  Weihnachten für Frau Fuchs!

IMG_9639
Als hätte Sarah gewusst, welche Farbe der Himmel an dem Tag haben würde!

IMG_9724
Fernauslöser. Du fehlst.

IMG_9657IMG_9624IMG_9690IMG_9702
Mit Liebe gemacht.

IMG_9633IMG_9638
Naja, Spaß hatte ich zumindest. (Und mein Nachbar von Gegenüber vermutlich auch)

IMG_9734

Fotos
// Foxes & Fairies //

Schmuck
// Josemma //

22 Kommentare

  1. Hahaha, das Szenario kenn ich nur zu gut.
    Ich bin mit meinem Fernauslöser nicht ganz so glücklich und deswegen läuft das zu 90% immer genau so ab, wie von dir beschrieben 😀
    Das wird witzig, wenn ich erstmal im Erdgeschoss wohne und mich wirklich jeder dabei beobachten kann <3 😀

    PS: Du süße Maus! 🙂

    • Carolina

      Hehe, das ist schon echt immer einer jener Momente, bei denen man sich selber von oben sieht und sich denkt „Was zum Teufel machst du da nur?!“ 😀

      P.S. Selber! :-*

  2. Ach Caro, du bist echt zu süß! Kann mir gut vorstellen, wie du da rumgeflitzt bist und dabei in einer Tour gekichert hast..:) Und ich biete dir jetzt eins an: Magst du nicht mal demnächst zu einer kleinen Locken-Anleitungs-Stunde zu mir kommen, ich zeig dir, wie es richtig geht, ganz ohne Haare-Knick-Alarm??!!:) Ein Treffen ist ja sowieso schon üüüüüberfällig!!!! <3

    Fühl dich gedrückt,
    Vanessa

    http://www.piecesofmariposa.com

  3. So mach ich das auch am liebsten. Wahlweise Stativ, Akku, Speicherkarte oder Fernauslöser vergessen und mich dann fragen, ob ich es jemals lernen werde (obwohl ich die Antwort weiß, natürlich werde ich das nicht).
    Der Shop ist wirklich wunderbar, ich liebe ja schon alles, was nur ansatzweise das Kirschblütenmuster hat! Ich bin nur leider schmuckunfähig, ich will immer haben und trage ihn dann nie, weil ich es irgendwie vergesse oder keine Zeit habe oder wer weiß was. Obwohl die sturmblauen so verlockend aussehen…

    Liebste Grüße, Mara (:

  4. oh Gott das kann ich mir so richtig gut vorstellen! 😀
    dazu muss ich auch kurz was erzählen :b
    Klein-Marie packt spontan ihr ganzes Zeug zusammen und stiefelt los. Sonderlich warm ist es noch nicht aber für Fotos hält man das schon trotzdem ohne Winterjacke aus. Also Stativ aufbauen, Jacke ausziehen und dann Kamera aufs Stativ packen. Tja Pustekuchen 😀 Liegt diese blöde Platte, die man an die Kamera schraubt, um sie dann einfacher und schneller vom Stativ nehmen zu können daheim. na danke. Also wird die Kamera mit Kameragurt irgendwie um den Stativkopf gewickelt – das hält schon. Dann das erste Knistern in den Sträuchern. So was macht mich ja dann ganz nervös. Na gut. Tief durchatmen. muss man ja nicht auf dem Foto sehen. Also Fernauslöser in die Hand und drücken, zur Kamera rennen, nachschauen, wies aussieht und zurück. Wieder ein Rascheln. Ok. nächstes Foto. und das sollte wohl nicht sein. ist allen Ernstes die Batterie von dem blöden Fernauslöser leer. Ich dachte ich spinn 😀 da kommt man sich so richtig verarscht vor :DD Völlig frustriert und entnervt packt Klein-Marie ihr Zeug wieder zusammen und stapft nach Hause. (zum Glück hatten wir noch ne Batterie daheim, dann hab ich noch Fotos im Garten gemacht, sonst wär ich an dem Tag glaub ich durchgedreht :DD)
    – Endeeeeee –
    haha ähm ja 😀 und was lernen wir daraus? immer nochmal kontrollieren, ob man alles dabei hat! :DD
    und am besten hat man sowieso 2 Kameraakkus und die Batterien für den Fernauslöser auch immer irgendwo rumfliegen 😀
    ich sollte mir vielleicht eine kleine Tasche an den Beutel von meinem Stativ nähen, wo ich so Zeug reinpacken kann. Weil meistens zieh ich sonst ohne irgendwelche Taschen los…
    ich komm heute wieder auf Ideen! 😀 ok sowieso schon wieder viel zu viel Gelaber 😀

    • Carolina

      Meine liebe Klein-Marie: Du wirst es nicht glauben, aber mir ist exakt dasselbe passiert. Wirklich mistig, wenn man erst eine dreiviertel Stunde hinradelt, dann feststellt, dass das Stativverbindungsteil fehlt, um auf der Heimfahrt komplett nassgeregnet zu werden..Da kommt doch Freude auf! 😀
      Tasche kann ich dir wärmstens ans Herz legen – obwohl ich es selbst da schon geschafft habe, das ein oder andere zu vergessen..;-)

  5. Oha.. 😀 Wenn ich Locken haben möchte dann hab ich 2 Möglichkeiten – 1. eine von meinen Freundinnen oder meine Schwester fragen, die mir das machen oder 2. einfach nach dem Duschen Haare lufttrocknen.. 😀 Sind dann zwar keine krassen Locken, aber schon iwie trotzdem lockig.. 😀
    und zu der Frage, ob es schlimmere Schmerzen gibt, als die, wenn man mit dem Zeh gegen Möbel rennt – ich hab vorgestern getankt und dann ist dieser §$(&=/54&)? Zapfhahn wieder aus der Halterung gefallen, genau gegen mein Bein.. du glaubst nicht wie weh das tat Oo hab ich selbst nicht geglaubt, aber das ist so dick und blau geworden.. Das mit dem hinundher rennen kenn ich auch nur zu gut.. Zum Glück hab ich den Fernauslöser jetzt immer in der Kameratasche.. allerdings stand ich auch vor ein paar Monaten ohne Stativ mitten im Wald.. ist auch super -.- 😀
    Deine Bilder sind sehr schön geworden und der Schmuck ist wirklich super toll.. Ich liebe ja auch so kleines, filigranes, was so schön glänzt.. und wenn das dann noch so hübsch verpackt ist.. hach jaaa.. *-*

    • Carolina

      Ja, meine sind von Natur aus auch gewellt, aber das ist immer so nichts halbes und nichts ganzes! 😀
      Ach du Kacke, das klingt allerdings noch nach sehr viel größeren Schmerzen als die Zehe anstoßen! Du Arme!

      • Das stimmt.. obwohl ich oft auch Glück hab, dass richtige Locken zu erkennen sind.. 😀
        Jaaaa.. :'( Jetzt ziert mein Bein ein riesiger blaubrauner Fleck.. ich sollte blaubraune Beule sagen.. Das ist nicht mehr normal 😀

  6. Isabelle

    hab deinen blog heute erst entdeckt. wie toll du einfach schreibst und so lebensnah. ich erkenne mich so gut wieder in deinen geschichten. werde jetzt öfters mal vorbeischauen. finde deine art total erfrischend. und diese foto eskapaden die kennen wir doch alle. zu lustig einfach. würde mich freuen wenn du mal rezepte blogst.
    die kette mit dem dreieck ist übrigens toll. was ist denn in den anderen schachteln und punkte tüten auf dem einen bild?

    • Carolina

      Ach wie lieb! Das freut mich sehr Isabelle!
      Auf Rezepte wirst du leider höchstwahrscheinlich vergebens warten – ich bin gaaaaanz schlecht und selten in der Küche. Also, essen tue ich ja gern, nur das selber zubereiten ist so eine Sache…:-D D

  7. Isabelle

    so gehts mir leider auch *lach* deswegen freu ich mich auch immer so über rezepte u bilder von bloggern. dann passt ja zu uns beiden diese google werbung mit der schwarzwälder torte falls du die kennst.
    was ist denn in den ganzen schächtelchen drin? oder war das die verpackung von der kette?

    • Carolina

      Hahaha – was für eine Werbung ist das? Habe keinen Fernsehen! 😀
      Also in zwei davon war einmal die Kette und die blauen Ohrringe – was in den anderen beiden Schächtelchen war, kommt noch in einem zweitem Post! Überraschung! 😀

    • Carolina

      Hahahah – mega cool! Ja, du könntest Recht haben, so in etwas sieht das nämlich bei mir auch aus! Meine Freundin musste erst letzte Woche einen missratenen Versuch von mir retten und mit 3 Tonnen weißer Kuvertüre retten..:-D

Schreibe eine Antwort