Kommentare 0

Gibt’s hier irgendwo eine Strumpfhosen-Flatrate?

Manche Sachen die liebt man abgöttisch. Die Lieblingskette zum Beispiel oder Chips oder Mamas selbstgemachten Pflaumenkuchen. Dann gibt es Dinge, die mag man so gar nicht. Brösel im Bett fallen mir da spontan ein. Oder wenn man diese Art Socken anhat, die beim Laufen über die Ferse rutschen. Ganz fies. Oder auch Rosinen im Apfelstrudel (wer bitte hat das erfunden?). Naja, und dann gibt es auch noch diese Hass-Lieben. Die können sich gegen alles und jeden richten.

Ich hege und pflege in vollster Inbrunst (ein tolles Wort, oder?) eine solche Hassliebe zu Strumpfhosen. Ehrlich, ich weiß nicht was da schief läuft, aber ich kann die nicht bedienen. Mein Verschleiß ist in etwas so hoch wie der meiner Unterhosen – und keine Angst, die wechsel ich täglich.
Ich habe eigentlich so gut wie alles ausprobiert: Kaufe ich sie extra eine Nummer größer (geringere Zereißgefahr beim Anziehen), dann hängt sie mir spätestens nach den ersten 10 Metern zwischen den Kniekehlen und ich laufe rum wie diese Gangster, auf die ich immer wild lachend mit dem Finger zeige.
Kaufe ich sie in der richtigen Größe, dann finde ich wiederum immer – ich wiederhole – immer einen Weg diese auf die schnellste, ärgerlichste, dämlichste Art zu zerstören. Todesursache Nummer eins: Armbänder und Ringe.
Wenn es also irgendwo einen Lieferanten gibt, der Strumpfhosen-Flatrates verkauft – wo ist er!?
(Das wäre übrigens auch der passende Moment, an dem sich gerne Strumpfhosensponsoren bei mir melden dürfen. Ich wäre dann soweit.)
Also ist das Ende der Geschichte, dass mich entweder auf der Arbeit mein Chef freundlichst auf meine Laufmaschen hinweist („Du, es tut mir Leid dir sagen zu müssen, dass du da hinten ein Loch hast“), alte Leute pikiert auf das lädierte Werk blicken (Hallo, also wie ein Punk sehe ich ja auch wieder nicht aus!) oder ich es eben nachträglich am PC retuschiere. Wofür gibt es denn Bildbearbeitungsprogramme?

Ich weiß, die Kette trage ich in letzter Zeit sehr oft – es ist fast schon ein Running Gag – aber schaut, hinten am Rücken hatte ich sie noch nie umgehängt!

 

Outfit

// weißer Strickpulli mit Schleife und tiefen Rückenausschnitt Pimkie // kuschlige Fellweste in Lammfelloptik Tally Weijl // Strumpfhose H&M und heile retuschiert // Pünktchen Minirock H&M // Lederboots Görtz // Kette Assessorize //

Fotos

// MM //

Schreibe eine Antwort