Kommentare 68

Frau Fuchs und die Fettnäpfchen

IMG_6486
Manche Leute sagen ja, Tollpatschigkeit wäre süß.
Alles Quatsch sage ich euch. Die sagen das nur, weil sie eigentlich heilfroh um die vielen peinlichen Momente sind, die sie nicht durchleben müssen. Es gibt also die Kategorie Menschen, die engelsgleich über all jene Fettnäpfchen hinüberschwebt – mit der selben Eleganz wie auch ihre Haare fallen. Das sind die Menschen, die weiß tragen können ohne danach auszusehen wie ein Kind auf dem Kinderspielplatz. Jene Wesen, die nicht noch mit über 18 ständig mit blauen Flecken auf den Schienbeinen herumlaufen und beim Essen keine flächige Abdeckfolie benötigen.
Und dann gibt es noch die andere Kategorie. Ja, die „Süßen“ wie sie manche gerne nennen, ich aber nenne sie die Köperklause, die Horsts, die Trampeltiere, die wie ein Rinozeros wild schnaubend durch jede Peinlichkeit dindurchstürmen. „Hey, ein Fettnäpfchen, warte ich komme!“ Hier bin ich daheim. Hier kann ich Bücher füllen. Hier 6 kleine Kurzgeschichten.

 

 

 

IMG_6493
1) Ich habe drei Jahre lang in einem Klamottenladen gejobbt, um mein non-existentes Taschengeld etwas aufzubessern.
In dem Laden wurde sehr viel wert auf kompetente Beratung gelegt, die Kleidung war schließlich im oberem Preissegment. Einmal habe ich einen jungen Mann wegen einer Jeans beraten und meinte dabei mit Blick auf seine Hose: „Ja, die sitzt sehr gut im Schritt.“
Die peinliche Stille wurde nur noch durch den wütenden Blick seiner Freundin getoppt. Wenn es nur ein Termitenloch oder das einer mikroskobisch kleinen Amöbe im Boden gegeben hätte, ich wäre darin versunken. Sofort.
IMG_6495

2) Für unseren letzten Urlaub in Portugal haben mein Freund und ich einen Roadtrip geplant. Haben wir groß überall verkündet. Freunde, Familie, Bekannte – alle waren gespannt auf unser Roadtrip-Abenteuer. Leihauto schon einen Monat vorher gemietet.
Es konnte losgehen – 3 Tage in Lissabon, 7 Tage runterwärts zur Algarve und dort die Gegend erkunden. Blöd nur, dass mir in Lissabon an Tag 3 aufgefallen ist, dass ich meinen Führerschein vergessen hatte.
Roadtrip gab es trotzdem, aber halt per Bus…  IMG_6510
3) Bei meinem Umzug letztes Jahr ist mir ein Eimer Farbe im Kofferraum irgendwie (ich betone, da lag Fremdeinwirkung vor) umgekippt. Was macht man denn so mit 5 Liter schwimmender weißer Farbe im Kofferraum?
Noch bevor also auch nur eine einzige Wand auch nur mit einem Millimeter Farbe in Berührung gekommen war, sah ich bereits aus wie ein Yeti und hatte Dip-Dye Hair. (Fragt nicht, wie lange es gedauert hatte, bis das wieder raus war. Und ja, der Kofferraum ist noch weiß)
IMG_6512
4) Ich glaube, was das Reisen angeht, sollten andere möglichst jeden meiner Schritte überprüfen. Ich bin da prädestiniert für ungeplante Ereignisse. Und ich habe festgestellt, die sind bei Reisen oft eher unerwünscht bei meinen Mitmenschen.
Bei einem kurzem Spontan-Ryanair-Trip mit ein paar Freunden standen wir schon in der Schlange für’s Boarding, als mir auffiel, dass ich das Ticket nicht mehr bei mir hatte.
Einen Marathon durch den kompletten Flughafen später, kam ich schwer atmend mit besagten Dokumenten zurück. Hatte sie nach der Sicherheitskontrolle zusammen mit dem Plastikbehälter abgegeben.
Ach ja, seid ihr schon mal eine bergauf Rolltreppe runtergelaufen? Ganz schön anstrengend sag ich euch…

IMG_6514
5) Es war in jener schwierigen Lebensphase, in der ich noch hin- und herschwankte, ob ich Barbiepferde oder doch Jungs interessanter fand, als ich mich eines Tages mit meinen Freundinnen in der Stadt verabredet hatte. Ihr wisst schon, jene Phasen, in denen du nicht genau weißt, ob du jetzt den neu gekauften Minirock (der eigentlich zu kurz ist) und die Absatzschühchen (in denen du nicht laufen kannst) oder doch die alte Jeans (die schon etwas zu kurz ist) und die Lieblingsturnschuhe (uncool) aus dem Kleiderschrank ziehen sollst. Natürlich wählt man Variante 1. Jungs und so. Auf der Zugfahrt musste ich leider dringend auf die Toilette – und ich weiß ja nicht, ob ihr das kennt…aber wenn man ganz eilig wieder weg will, das Röckchen viel zu flott wieder hochzieht und dabei sich eventuell etwas mit der Unterhose verfängt..und ihr merktschonjetztkommtderpeinlichemoment.
Ich sage es kurz: Ich bin stolz mit meinem Rock und den Absatzschuhen (ich höre noch das klickernde Geräusch im Ohr) und wippendem Pferdeschwanz zu meinem Platz zurückstolziert während hinten mein ganzer Popo rausgeschaut hat. Wirklich. Sehr. Peinlich.
Eine nette Dame hat mich dann irgendwann sehr viel später auf meine luftige Kehrseite hingewiesen. Hier nochmal ein Danke an den Rest der Welt.

IMG_6515 IMG_6517

6) Eine Geschichte, wie sich nicht mehr „ich“ sein könnte ist folgende: Zu Oberstufenzeiten haben eine meiner besten Freundinnen und ich mit konsequenter Regelmäßigkeit unseren Lieblingsclub aufgesucht. Da ich sowieso nie Geld hatte, war ich meistens der Fahrer – wie auch an besagtem Abend. Auf der Heimfahrt, völlig vertieft in uns und unser spannendes Leben, habe ich mich durch die halbe Stadt von der Polizei verfolgen lassen, bis diese uns schlussendlich mit Blaulicht, wild gestikulierend und mittels riskantem Überholmanöver zum Halten bewegen konnte.
Auf die Frage, warum ich nicht schon viel früher angehalten hätte, war meine Antwort, dass ich gedacht hatte, es handle sich um ein zu dicht auffahrendes Taxi. Wirklich so passiert. Wird in meine Memoiren eingehen.

IMG_6530

Outfit
// weißer Tüllrock // Spitzentop // all Chicwish //

Fotos
// Foxes&Fairies//

68 Kommentare

  1. Awwww du siehst aus wie eine Ballerina 🙂

    Bei deiner Rock Geschichte musste ich gerade an eine sehr gemeine Frau denken, die ich mal in einem Supermarkt erblickte. 10 Minuten später lief sie wieder an mir vorbei – mit Klopapier aus der Hose hängen. Normalerweise hätte ich sie darauf hingewiesen, aber wo sie vorher so bösartig war…:D
    Das passt jetzt nicht zu dir, aber wollte ich mal loswerden 😀

    Ich bin auch der Schussel schlechthin. Deswegen zieren mich allerdings mehr Narben, als alles andere. Mein Freund sagt immer ich hätte das Schusselgen geerbt.
    Das gibt es wohl tatsächlich, wie vor kurzem das Radio verkündete!
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonner-forscher-entschluesseln-das-schussel-gen-article1304498.html
    Aber ein gutes hat es doch: Du hast immer eine neue Geschichte parat, um den alltäglich Smalltalk zu entweichen – und im Nachhinein kann man doch immer darüber lachen 😉

    Danke für die nächtliche Unterhaltung – houuuuuuuu! <3
    Gute Nacht 🙂

    • Carolina

      Die Fassade muss gewahrt werden meine Liebe. Außen Ballerina, innen Rinozeros. 😀

      Hahahah, und ich liebe solche Geschichten, ich könnte stundenlang wie zu Kinderzeiten einen Stuhlkreis machen und über lustige Geschichten lachen.
      Ha, und den Artikel hänge ich mir auf. Eingerahmt versteht sich. 😉
      Gute Nacht! :-*

  2. Also zuerst mal sind die Fotos wieder so ästhetisch! Würde ch mir so als Poster an die Wände hängen! Und ich musste bei der Rolltreppe und bei der Polizei so lachen 😀 herrlich! Ich bin auch so ein Körper Klaus und reden bevor denken Typ…war mal mit Net Rollstuhl Fahrerin unterwegs und musste da ständig auf Klo weil wir vorher so viel Cola getrunken haben. Am Ende des abends habe ich mich dann bei ihr bedankt, dass sie immer so lieb auf mich gewartet hat mit dem coolen Spruch sie habe ja sitzfleisch?!?! Wie auch immer ich auf diese absurdität gekommen bin…..

    • Carolina

      Oh dankeschön! :-*

      Hahahah – dafür hast du mich jetzt herzlich zum Lachen gebracht – fast schon ein wenig makaber, aber ich mags bisschen makaber! 😀

  3. Hallo 🙂

    Leider gehöre ich auch eher zu dieser Kategorie Mensch, auch wenn ich die „schwebenden“ immer bewundere. Weiße Schuhe, weiße Hose, für die kein Problem…für mich schlimmer als wenn ich den Mt. Everest besteigen müsste 😀 Aber hey, wir haben einen Vorteil: Wir können immer was Lustiges erzählen, dass können die schwebenden nicht!!

    Aber danke für diese Einblicke, ich hab Tränen gelacht!!

  4. ich find das soooooo sympathisch (: ich bin auch ein echter tollpatsch, hände und arme zum beispiel voller narben von all den kleineren und grösseren missgeschicken, aber hey, narben machen ja interessant oder? ich kann dich jedenfalls gut verstehen und finde das tollpatschigsein auch nicht unbedingt süss, aber was solls.

    liebste grüsse
    Leonie

  5. Anne

    Ahahahaha, danke für diesen Lacher am Morgen!! :’D (ja, für mich ist Morgen, weil ich mir heute frei genommen habe;))
    Story 1,2 + 5 fand ich jetzt persönlich am besten! 😀 😉
    Und die Bilder sind traumhaft schön! <3
    Kleine Ballerina du! 🙂
    Liebe Grüße

  6. Also mit der Tollpatschigkeit gehts ja so bei mir. Da bin ich glaub gesundes Mittelmaß, aber weiß tragen geht halt bei mir genau gar nicht 😀 Das dauert bei mir nämlich keine 2 Minuten!!!
    Und ja, die meisten finden das wirklich süß, man selbst findets auf Dauer meist einfach nur noch nervig. Aber ich glaub es wird mit den Jahren echt besser! Früher ist mir so ne Scheisse auch echt des öfteren passiert.
    Deine Kurzgeschichten sind teils amüsant, teils echt meeega ärgerlich. Da verliert man dann schonmal kurz die Lust auf Urlaub wenn sowas passiert. Das mit der Farbe im Auto ist ein bisschen von beidem. Ich musst echt sau arg lachen, weil das echt ein riesen Pech ist und man sich beim lesen so denkt „neeeeeeeeeein, ist ihr nicht passiert!!!???“ Und gleichzeitig ist es soooo sooo sooo bitter! Gerade bei nem Auto. Ich mein Wenn man sich mal Farbe über ne Hose schüttet, oder nen Teppich, dann scheiss drauf. Aber in nem Auto? Das stinkt ja auch ganz furchtbar. Mal abgesehen von der Sauerei und der Arbeit!
    Und auch wenn ich dich echt sehr mag, ich würd jetzt mal so spontan behaupten, dass ich nicht mit dir in Urlaub wollen würde 😀 Nicht böse gemeint!
    Aber Liebes sei beruhigt! Nummer 5 ist mir auch schon passiert! Samstag-Abend, in einem der best besuchtesten Bars in der Karlsruher Innenstadt. Toilette ist drin im letzten Eck! Ich saß im Biergarten im andren letzten Eck! Und kurz bevor ich an meinem Platz angekommen bin kam die Bedienung auf mich zugerast um mir freundlicherweise zu sagen, dass ich mal mit dem fast blanken Arsch duch den kompletten Laden gelaufen bin. Ich glaub ich muss nicht erwähnen, dass das alles Leute in unsrem Alter waren, aufgestylt zum Weggehn… Ja, ich bin danach nicht mehr auf Toilette 😀
    So oder so wieder mal ein ganz wundervoller Post der mit so viel Charme daher kommt!
    Und sooooo zauberhafte Bilder!!!

    • Carolina

      Also ich kanns dir echt nicht verübeln, wenn du den Urlaub mit mir verweigerst. Dezent hyperaktiv wie ich immer bin, nerve ich meistens eh nur rum. Strandurlaub mit mir? Horror! 😀 (Sehr zum Leidwesen für meinen Freund, der sehr wohl auch gerne mal für 3 Stunden einfach nur LIEGEN kann)
      Und es beruhigt mich schon in gewisser Weise, dass dir Nummer 5 auch schon untergekommen ist. Hallöchen Popöchen sage ich da nur. 😀 Also, nicht, dass ich es jemanden wünsche. Aber trotzdem gut zu wissen, wenn man nicht der einzige ist.

  7. Hahahahaha, Carooooo, ich mach mir gleich in die Hose, so sehr muss ich lachen!!!
    Die Aussage „Ja, die sitzt sehr gut im Schritt“, das Rockmaleur, die Farbe im Auto,
    oh Gott, ich kann nicht mehr, hab schon Bauchschmerzen! Also eines ist mal klar,
    wir müssen mal einen Kurztrip unternehmen, das brauch ich noch in meiner Vita:
    „Verrücktes Wochenende mit der Ballerina, die in echt ein kleiner Horst ist“!!!!:))))
    Lachende Grüße von deiner Vanessa <3

  8. haha, einfach super! ist doch sympathisch 🙂
    irgendwann passiert doch jedem mal was peinliches 😉 da hat man wenigstens was lustiges zu erzählen, wie du siehst! hihi

    danke fürs schmunzeln 🙂

    liebste grüße,
    maze

  9. Du zauberhaftes Wesen Du! Weißt Du wenn Du so umwerfende Bilder machst musst Du Dich nicht wundern wenn ich einfach nur sagen kann das Du bezaubernd aus siehst 🙂

    Liebste Grüße
    Anja

  10. Haha, da passt meine kürzlich erlebte absolute Horror-Fettnäpfchen-Szene wunderbar!
    Im Club angekommen, alle Bekannten begrüßt und direkt einen scheinbar geistig behinderten Jungen zur Kenntnis genommen, der irgendwie die ganze Zeit meine Bekannte angeguckt hat. Herumgefragt und niemand wusste wer er ist. Ich sag zu besagter Bekannten „Ich glaube der steht auf dich.“ Und was antwortet sie? „Das ist mein Bruder.“
    DANKE Fettnäpfchen, für diesen peinlichen Moment 😀

  11. Wow, du siehst unglaublich toll und Elfengleich auf den Bildern aus. Ich bin beeindruckt. Deine kleinen Fettnäpfchen stehen dazu im krassen Widerspruch. Das kann man sich gar nicht vorstellen 🙂

    …. vielleicht hast du Lust an meinem CHOCOLAT Gewinnspiel teilzunehmen -> hier? Ich würde mich sehr freuen!

    Big Hug
    Hella

  12. Jules tha Damager

    No worries Schwesterherz, in der Liga staatlich akkredierter Hanswurstseppel misch ich doch nochmal ne ganze Ecke weiter oben mit! Aaaalways look on the briiiiight side of life… 😉

  13. Hach, du bist mir so eine!
    Auf den Bilder gleichst du einer kleinen Elfe und in deinen Geschichten beschreibst du dich als tollpatschiges Rhinozeros, haha 😉
    Du bist einfach klasse – mehr gibt es dazu nicht zu sagen!! <3

    Allerliebste Grüße
    Anna

  14. Ich habe wirklich laut gelacht. In einigen Storys konnte ich mich wieder erkennen – Fettnäpfchen? Nein man – Arschbombe mit Anlauf!
    Wirklich super sympatischer Text und wunderschöne Bilder. Du bist bildhübsch ♥
    Liebst,
    Farina

  15. Vorab: Die Bilder sind wirklich richtig schade.
    Und bei deinen Storys habe ich teilweise schon mitleid empfunden.
    Dabei dachte ich mir würden blöde Sachen passieren und nun fühle ich mich doch nicht mehr so tollpatschig. 😀
    Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, damit in Zukunft nicht mehr soviel passiert. 🙂

    Liebe Grüße
    jelaegbe.blogspot.de

    • Carolina

      Die Bilder sind schade? 😀
      Ich hoffe jetzt einfach mal auf einen Tippfehler!
      Das Daumen drücken ist sehr lieb und optimistisch – aber ich schätze mal, es wird niemals aufhören! 😉

  16. Ohhh diese Bilder.. *-* Richtig schön..
    und dein Post.. ich kenn das.. wenigstens so ähnlich – ich bin aber eher die, die überall gegenläuft/-rennt/-fällt/-springt… Momentan zieren zwei größere blaue Flecken/Striemen mein eines Bein, da ich letzte Woche in der Türkei iwas mit meinen Beinen angestellt hab und über eben genau diese gefallen bin Oo :’D
    Tja.. die witzigste Geschichte ist mir aber letztes Jahr passiert. Ich bin eine, die zuhause oftmals einfach zu faul ist das Licht einzuschalten – doofe Angewohnheit, wenn man sowieso immer iwo gegenrennt etc. – ich also mit ner Freundin in den dunklen Flur, das Licht hinter mir schon aus und im stockdunkeln dann *rums* gegen die offene Tür gerannt.. Autsch 🙁 😀
    Das doofe war, dass ich meine Brille aufhatte und mir dadurch der Bügel abbrach, aber die Lacher hatte ich sicher..
    Ebenso wie vor einigen Wochen, als mein Auto einen halben Meter vor der Einfahrt stehen blieb, mich die netten Feuerwehrmänner nach Hause schieben mussten und ich – peinlich berührt – auf die Frage warum ich stehen geblieben bin, antworten musste, dass mein Tank leer ist.. -.- 😀

    • Carolina

      Einen halben Meter vor der Einfahrt??? Das ist wirklich bitter! 😀
      Hach wäre ich da gerne dabei gewesen! Für deine erste Geschichte wollte ich schon fast sowas plattes wie „Das kann ganz schön ins Auge gehen..!“ rausholen – aber neeee, das wäre wirklich zu platt! 😛

      • Naja.. ich muss dazu sagen ich stand vorher schon vorm Ortseingang und bin dann schleichender Weise nach Hause gefahren.. und als ich in unsere Straße biegen wollte (unser Haus ist dort das erste) ging dann nichts mehr.. und dann musste man mich schieben.. 😀 Das kommt halt davon, wenn das Tankzeichen aufleuchtet man das Auto aber auf später vertröstet, dass es noch mindestens 50km fahren kann, weil man kein Geld zum Tanken hat.. :’D Passiert mir nicht nochmal..
        Okay ja das wäre echt sehr platt gewesen..^^

  17. Rebecca

    Hahaha das hört sich ganz nach mir an. Ich bleibe mit meiner Tasche im Bus stecken. Falle in den Bergen fast einen Abhang hinunter. Fahre mit dem Roller meines kleinen Bruders einen extrem Steilen Berg runter- keine gute Idee- und breche mir fast den Fuß. Ich habe dort immer noch Narben. Ich find das auch nicht süß.

    • Carolina

      Oh nein – mit der Tasche im Bust stecken bleiben – ist auch eines meiner Horrorszenarien. Zum Glück noch nicht passiert. Jetzt weiß ich auch warum: Hast du schon mitgenommen. 😀 (Danke dafür)

    • Carolina

      Oh ja – deswegen habe ich den Post eigentlich auch nur verfasst: Mit der Hoffnung, dass andere hier auch mit ein paar Geschichten auspacken und ich glückselig über die Peinlichkeiten anderer lachen kann und mich nicht mehr so ganz einsam in der Horstwelt fühle. 😀

  18. Mai

    Deine Geschichten sind echt zum Niederknien! ich weiß nicht, welche ich jetzt am Genialsten fand :’D Aber so sehr man es wohl auch nicht mag, ein „Alle-Fettnäpfchen-zu-mir-bitte-und-zwar-sofort!“ zu sein.. wenigstens hat man immer wieder was zu erzählen 😛
    Und was ich auch tiptop finde, ist, dass du deine Kommentare immer kommentierst! 🙂

    • Carolina

      Ja, so rückblickend betrachtet sind es auch wirklich echte Highlights gewesen. In dem Moment überwiegen meist aber erstmal andere Gefühle….:-D

      Oh und vielen Dank, bisher hat da noch nie jemand seine Meinung zu geäußert, aber ich persönlich fand es bei anderen Bloggern oft total traurig, wenn man etwas geschrieben hat und nie eine Antwort erhalten hat. Deswegen versuche ich, auf alles möglichst gut einzugehen und zu antworten! 🙂 Also danke nochmal, für das aufmerksame Auge!

  19. Von Tollpatsch an Tollpatsch: Du sprichst mir aus der Seele. Ich bin nicht der Fettnäpfchen-Mensch, aber bei mir vergeht nicht ein Tag ohne mindestens einen blauen Fleck am Bein, keine Woche, ohne ein Glas zu verschütten oder meine Kleidung zu beschmutzen.
    Mein Freund findet das auch süß und sympathisch, wie sonst auch jeder Zweite und ich könnte jedes Mal auf’s Neue den Kopf schütteln, wie mir das passieren konnte.
    Bei deiner Farbgeschichte habe ich wirklich sehr viel Mitleid gehabt. Ich habe das echt noch nie gehört, aber ich glaube, es gibt wenige Erlebnisse, die so ärgerlich sind. 🙁

    Liebste Grüße 🙂

    • Carolina

      Oh ja. Während ich dir das hier schreibe, blicke ich kurz zu meinem linken Knie auf dem 2 dunkelblaue – nein schwarze – Flecken zu sehen sind und von denen ich absolut keine Ahnung habe, wo sie herkommen. 😀
      Ach du Süße und danke für dein Mitgefühl, aber bei mir in der Familie ist das ganz normal. Da falle ich kaum auf. 😀

  20. Ich muss da auch noch was Lustiges bezüglich Fettnäpfchen loswerden:
    Meine Mama (damals Verkäuferin im Karstadt) hat mal einem wartenden Kunden vor einem Regal mit Stofftieren durch den halben Laden zu gerufen: „Moment, ich hole Ihnen gleich einen runter!“

    Hihi, könnt ich immer noch niederbrechen.

    Huhu!

    Bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel, falls du mitmachen magst?

    http://vroniswunschblume.blogspot.de/2014/05/grusskarten-und-dankeschon-mit.html

    LG Vroni

    • Carolina

      Oh neeeein – ich habe echt gekugelt vor Lachen!! Wie witzig – das kommt an die „Sitz-gut-im-Schritt“ Geschichte heran. Obwohl, nee, ich finde die tippt das! 😀

  21. weiß gar nicht, was dem sein Problem war! Viele Männer würden sich über einen guten Schritt sehr freuen!

    Ich mag genau diese unperfekte, nicht zögerliche und jedenFettnapfmitnehmende Art von dir sehr gerne!
    dabei denke ich auch an deinen Unteschminkt-im-Bett Post 🙂
    Das Leben ist doch gleich viel lustiger, du hast was zu erzählen und es gibt schlimmeres als einen weißen Kofferraum!
    Da musste ich kurz schmunzeln, mir wäre inklusive Fremdeinwirkung so etwas ähnliches auch passiert, jedoch in knall pink!

    Mach weiter so, vergiss den Führerschein und freu dich deines Lebens aber bitte bitte, lass uns daran teilhaben!
    Du bist Echt, und das ist Klasse!

    *kleines Tollpatsch-Highfive für dich*

  22. Geschichte 5 und 6 kommen mir irgendwie sehr bekannt vor. Ist mir beides in abgewandelter Form auch schon mal passiert. 😀 Das mit dem Rock erst vor ein paar Wochen als ich vom Großeinkauf kam und die vielen Tüten irgendwie meinen Rock hochgezogen haben. Immer wieder schön sowas!
    Das Spitzentop ist übrigens wirklich wunderschön, ich überlege gerade es zu bestellen, dabei wollte ich doch eigentlich nicht mehr so viel einkaufen…

    Liebe Grüße,

    Hanna

    • Carolina

      Also auch wenn ich das eigentlich niemandem wünsche – aber es ist doch in gewisser Weise beruhigend zu wissen, dass es noch andere Menschen auf diesem Planeten gibt, denen solche Dinge passieren.
      Tollpatsch-High-Five! 😀

  23. Kathrin

    Liebes Fuchsmädchen,

    ich bin heute das erste Mal auf deinen Blog gestoßen und immer noch ganz verzaubert von deiner ganz eigenen Welt die du dir geschaffen hast und an der du uns teilhaben lässt danke dafür! <3
    Ich hatte schon nach ein paar Zeilen das Gefühl dich sehr gut zu kennen. Ich habe mich irgendwie zuhause gefühlt und endlich verstanden. Es gibt jede menge Mädels die behaupten in hohen Schuhen nicht laufen zu können oder ständig etwas peinliches zu machen, es aber schlussendlich so gut wie nie tun. Aber du wirkst so autenthisch, dass ich einfach glauben will und muss dass all diese peinlichen Geschichten wahr sind und das freut mich unendlich! Endlich bin ich nicht mehr alleine 😉 danke!

    • Carolina

      Kathrin, du könntest mir keine größere Freude bereiten. Dass man sich hier wohl fühlt, verzaubert und verstanden – das ist das Höchste, was man sich wünschen kann. Für mich ist es zumindest so. Ich möchte „meine“ Welt mit euch teilen, ich weiß, meine Welt ist vielleicht ein wenig naiv, manchmal zu verträumt und nicht immer ganz realistisch – aber ich möchte, dass sie für euch zugänglich ist.
      Ja das stimmt, das sind die gleiche Sorte Mädels, die immer sagen „Oh mein gott, ich habe nichts gewusst in der Klausur“ und dann am Schluss die 1- haben. 😀 Du bist also wirklich nicht alleine! :-*

Schreibe eine Antwort