Kommentare 35

The future is always beginning now

IMG_1657_B_kl
“If you want something new, you have to stop doing something old”
 Peter F. Drucker

Ja, das klingt so fabelhaft einleuchtend, logisch und einfach. Während ich also für gewöhnlich voller Hingabe alten Krempel in mein Herz schließe, alles ewig- und Ewigkeiten aufbewahre und generell ein Trennungsvermeider bin, brechen nun neue Zeiten an. Ob man nun möchte oder nicht.
Plötzlich verändert sich alles um dich herum. Und das auch noch rasend schnell. Das, was sonst zu deinem Leben gehörte wie die Tasse Kaffee am Morgen ist plötzlich weg und hinterlässt eine sich seltsam anfühlende Lücke.
Was sind wir Menschen doch für Gewohnheitstiere!
An jeder Ecke warten Entscheidungen (in Form von Professor McGonigal aus Harry Potter, die mit tippendem Fuß, hochgezogener Augenbraue und verschränkten Armen vor einem steht).
Die Zeit ist gekommen – schneller als einem lieb war (wie das eben immer so ist) – und schon heißt es: Alle Mann an Bord! Der alte Kahn segelt weiter. Altes, Unnötiges, jeglicher Ballast bleiben zurück. Das ist hart.
Wohin die Reise hingeht? Mal sehen, wohin das Glück, die Winde und die eigene Steuerkraft einen führen.

Die Fotos hier sind übrigens ganz und gar spontan entstanden. Jemand aus meinem Haus ist wohl ausgezogen (oder er wollte einfach mal neu umdekorieren) und so war unser Innenhof kürzlich voll mit lauter altem Krempel, der vor vielen Jahren mal neu gewesen war. Ich stand also mit glitzernden Augen vor all den hübschen alten Sachen (zuggeben, nicht jeder würde den Begriff „hübsch“ verwenden), die ihrem Besitzer mal irgendwann vor langer Zeit wichtig gewesen waren und hätte am liebsten so einiges vor dem sicherem Krempeltot bewahrt.
Aber ich bin stark geblieben. Neue Ufer rufen und ich muss weiterziehen. Ich bin stolz auf mich.
Heute war der Innenhof wieder leer – komplett sauber, als wäre nichts gewesen.

IMG_1586_B_klIMG_1647_B_klIMG_1590_B_kl

IMG_1667_B_klIMG_1593_B_klIMG_1646_B_klIMG_1624_B_klIMG_1660_B_klIMG_1644_B_kl

             Sheinside Wishlist_Finish
Verliebt bei Sheinside
// rosa Tüllrock // grünes Rüschenkleid //Mantel mit Goldknöpfen // Gliederkette // Oversize Strickjacke // grüner Pullover mit Rosenprint //

IMG_1622_B_kl

 IMG_1675_B_kl

Today’s song: Of Monsters and Men – Love Love Love

Outfit

// Mantel Zara // Pullover in rosé mit Spitzenabschluss Tally Weijl //grüner Rock H&M // Strinband mit Perlen SIX // Jutebeutel Pretty Sucks //

35 Kommentare

  1. Den Spruch müsste ich mir mal zu Herzen nehmen 🙂
    Ich kann einfach kein Kuscheltier wegwerfen, oder eine alte Schachtel mit Puzzleteilen drin, wenn mich dass alles noch an meine Kindheit erinnert. Deswegen ist mein Zimmer auf zugepackt, obwohl ich es eher ausräumen und weiß gestalten wollte, inspiriert von einem tollen Katalog namens „Impressionen“.
    Aber naja, das Ausräumen muss dann wohl warten 😉

    • Carolina

      Impressionen ist das personifizierte Böse!!! Nur mit sehr viel Alkohol, Chips und einer Freundin an der Seite kann ich diese heiligen Seiten durchblättern. Und trotzdem weine ich danach immer. Oder überlege, einen Kredit von 5000 Euro aufzunehmen.

  2. Ein wunderbarer Text, der schön Freiraum für Interpretation lässt. 🙂
    Ich weiß nicht warum, aber der letzte Satz hat es mir angetan. Gleichzeitig wundervoll und doch unglaublich traurig..

    Und die Bilder sind ein Traum.. Passen perfekt zur Stimmung von dem Text und du siehst zauberhaft wir immer aus 🙂

    Hab einen tolle Woche Xx

    • Carolina

      Hallo liebe Maike!
      Du bist ganz wundervoll – vielen Dank. Ja, es sind turbulente und auch traurige Zeiten gerade. Aber das gehört wohl einfach dazu – wird mir zumindest immer gesagt! 😉

  3. Ich horte auch ganz schrecklich, Zeitschriften zum Beispiel..oder alte leere Stifte, über die man sich immer ärgert, wenn man sie zum schreiben erwischt, die man aber trotzdem immer wieder zurück stellt.
    Wie schön es doch ist, dass der Müll deines Nachbarn noch einmal große Aufmerksamkeit geschenkt bekommt…und das sieht noch nichtmal gammelig oder so aus…kein verranztes Sofa und miefige Matratzen!
    Ich finde es übrigens voll süß, dass die Spitze unter dem Pullover hervorschaut..das gibt dem ganzen nochmal so einen romantischen Touch und ist ein echter Hingucker 🙂 Wundervoll wie immer!
    Liebst
    Christin

    • Carolina

      Ich liebe den Pulli auch so sehr und trage ihn quasi seit 4 Tagen am Stück (ich glaube, die Leute gehen mir langsam aus dem Weg. Aber am Geruch kanns nicht liegen!) Das ist so mit angenäht, also ein 2 in 1 Teil quasi! 🙂

  4. Hihi, Impressionen habe ich erst gestern entdeckt, ich Spätzünder! Gottseidank habe ich mir alles, was ich brauchte, zuvor schon bei H&M Home und Ikea zusammenbestellt 🙂 Bin am Umdekorieren nämlich, juhuuuu! Früüühllling!!
    Und hm, manchmal fällt losslassen gar nicht so schwer… Ich persönlich habe manchmal einen richtigen Drang, etwas zu verändern… Aber das möchte man sich natürlich selbst aussuchen. Irgendwelche Schicksalsschläge, die einen zwingen, etwas loszulassen, mag ich nicht :(((
    Schöne Bilder und schöner Hinterhof 🙂
    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

  5. Der Pulli ist ja wirklich süß *_* Ist der aktuell? Also gibts denn vllt noch? 😀 Und deinen Jutebeutel hab ich als Pullover, also den Spruch, finde ich also auch supi 😛

    Ich hab schon als Kind gerne in so alten Sachen „gewühlt“ und das eine oder andere Schätzchen vor dem Krempeltod gerettet, inzwischen habe ich mich aber auch besser unter Kontrolle (meistens…) 😀

    Liebe Grüße Steffi
    http://realityisapointofview.blogspot.de/

  6. Die Locken sehen ja wunderschön aus!
    Ich mag Neues auch nicht besonders, mein Zimmer ist ein Museum aus Erinnerungen und ich kann zu allem eine Geschichte erzählen. Das kann ich doch nicht einfach wegschmeißen, mein geliebtes Zeugs! Wobei, neu in Bezug auf das grüne Elfenkleid fände ich gar nicht mal so schlecht. Ich hab zwar keine Ahnung, ob mir die Farbe steht, vermutlich nicht, aber es sieht zumindest wunderbar märchenhaft aus.

    Und jetzt denke ich wohl den restlichen Abend darüber nach, dass ich jetzt etwas für meine Zukunft machen sollte, weil sie jetzt anfängt, nur… ich glaube, ich sollte dann doch besser früh schlafen gehen. Dann starte ich wenigstens frisch in irgendeine andere Zukunft (gibt es eine Mehrzahl? Zukünfte?).

    Viele Grüße und gute Nacht,
    Märchenkind

Schreibe eine Antwort