foxes and fairies_IMG_7036
Kommentare 14

Sieben Leben. Und so viele mehr.

Vor kurzem stand ich vor meiner alten Wohnung. Das Exzuhause. Genau gesagt, das Exexzuhause. Das war ein Zufall, denn eigentlich wollte ich nur schnell in der Nähe etwas erledigen. Blumen kaufen. Toilettenpapier besorgen. Einer Freundin Hallo sagen. Eigentlich weiß ich es schon gar nicht mehr. Aber es passiert immer mal wieder, dass ich mich einfach nur eine kleine Weile davor stelle. Und dann fühle ich es in dem Moment: Mein altes Zuhause. Mein altes Leben. Bin wieder dort.  Fühle es. Als wäre es gestern gewesen.  Als könnte ich jede Sekunde meinen Schlüssel aus der Handtasche hervorkramen und die alte schwere Eingangstür aufschließen. Hoch über die abgelaufenen drei Steinstufen laufen, über die bunten Mosaikfliesen (genau dreieinhalb Schritte) und da war sie. Ist sie. Meine kleine eigene Wohnung. Nur ohne das „meine“ . Ich stehe davor, alles sieht aus wie immer. Und doch ist alles anders.

Ein anderer Freund. Ein anderer Job. Eben ein anderes Leben. Weiterlesen

IMG_9884

Venedig. Stadt der 1000 Brücken.

Venice never quite seems real, but rather an ornate film set suspended on the water. Frida Giannini Nach der wundervollen Bergluft vom ersten Teil unserer Reise, ging es mit einem gewaltigen Muskelkater weiter nach Venedig. Venedig ist so eine Sache. Man hat ja irgendwie schon… Weiterlesen

IMG_9854

Hoch in die Berge

Mittlerweile ist es schon fünf Wochen her, dass wir uns auf in unser kleines Sommerabenteuer gemacht haben. Es war nicht wirklich geplant. Und noch weniger war es der richtige Zeitpunkt. Aber manchmal muss ein Fuchs tun, was ein Fuchs eben tun muss. In diesem speziellen… Weiterlesen

IMG_2216-2

..wherever we like

“Twenty years from now you will be more disappointed by the things you didn’t do than by the ones you did do.”  Mark Twain Und so, bin ich dann mal kurz weg. Das Ziel nur vage im Kopf. Wie soll man auch etwas im Kopf… Weiterlesen

IMG_2784-2

Irgendwo zwischen möglich und unmöglich.

Start by doing what’s necessary; then do what’s possible; and suddenly you are doing the impossible. Francis of Assisi Zuallererst möchte ich dieses eine loswerden: Ein Danke. Ein Danke für die vielen und vor allem klugen Nachrichten unter meinem letzten Beitrag. Nicht selten würde ich… Weiterlesen

title

Faulheit im Quadrat

Als ich 2012 meinen ersten Blogpost veröffentlichte, da ging es ziemlich turbulent zu in der Bloggerwelt. Blogs, Blogs und noch mehr Blogs. Es gabe so viele Blogs, dass ich mit meiner Leseliste komplett überfordert war, weil die benötigte Lesedauer über den regulären 24 Stunden eines… Weiterlesen

IMG_2209

Ein irgendwas für jeden!

Sonntagmorgen. Das Handydisplay zeigt eine eigentlich viel zu frühe Uhrzeit an. Aber die Sehnsucht treibt mich raus aus dem warmen Bett. Mit nackten Füßen tapse ich über die kühle Treppe nach unten. Etwas zieht mich nach unten. Etwas wartet dort auf mich. Ein wenig Anklage… Weiterlesen

cats6

Ein Frühling in Prag.

Es heißt, Heimat, das sei ein Gefühl. Kein Ort. Es heißt auch, Heimat sei eine bestimmte Person. Oder ein Geruch. Kindheit. Heimat ist, sich sicher zu fühlen. Vielleicht ist es ein Ort. Vielleicht aber auch nicht. Vielleicht gibt es keinen. Noch nicht. Oder auch nie.… Weiterlesen

cats16

When in Thailand..Part II

“Travel makes one modest, you see what a tiny place you occupy in the world.” — Gustave Flaubert Wir liegen auf dem Bauch in unserem Hotelbett und blicken auf das kleine Handydisplay.  Nur noch die Kreditkartennummer eingeben. Für die nächsten beiden Nächte ist unser Schlafplatz… Weiterlesen